• Dienstag, 29.Juli.2014 / Aktuelles, Landesweit

    Importierter Antisemitismus

    Die Zunahme des Antisemitismus in der Bundesrepublik dürfte eine direkte Folge der Multikulturalisierung der Gesellschaft und der damit einhergehenden Werteauflösung sein. Nun haben drei Männer in der Nacht zum Dienstag mehrere Molotowcocktails auf die Synagoge in Wuppertal geschleudert. Sie hätten die Brandsätze auf den Eingang des Gebäudes geworfen und wären… weiterlesen

  • Dienstag, 29.Juli.2014 / Aktuelles

    Nach Brandanschlag auf Wuppertaler Synagoge: PRO NRW ruft zu Solidarität mit jüdischen Mitbürgern auf!

    Nach verschiedenen Medienberichten haben in der Nacht zum 29. Juli gegen 2.15 Uhr drei Attentäter einen Brandanschlag auf die Bergische Synagoge zu Wuppertal verübt. Ein Tatverdächtiger im Alter von 18 Jahren wurde von der herbeigerufenen Polizei festgenommen, zwei weitere konnten flüchten. Zur Staatsangehörigkeit oder ethnischen Herkunft der Verdächtigen wurden bislang… weiterlesen

  • Montag, 28.Juli.2014 / Aktuelles

    Gehört dieser Islam wirklich zu Deutschland?

    Noch immer wird im Ruhrgebiet intensiv über die Vorgänge vom 18. Juli auf dem Essen Willy-Brandt-Platz diskutiert. Am 18. Juli wurde für jedermann sichtbar gezeigt, dass gerade viele migrantische Milieus in Essen von einem menschenverachtenden Antisemitismus durchdrungen sind. Die Essener Polizei hat bei den Vorfällen vom 18. Juli beschämend geschwiegen.… weiterlesen

  • Montag, 28.Juli.2014 / Aktuelles, Landesweit

    Skandal-Innenminister Ralf Jäger (SPD) schafft Polizeifahrzeuge ab

    Die Zahl der Einbrüche hat in NRW ein neues Rekord-Niveau erreicht. Aber auch die übrige Kriminalität explodiert in unserem Bundesland. In vielen Städten haben sich rechtsfreie Räume gebildet, die man besser bei Dunkelheit nicht mehr besucht. Viele Bürger meiden Angsträume wie Bushaltestellen, Fußgängerzonen oder bestimmte Plätze bei Dunkelheit. Frauen und… weiterlesen

  • Montag, 28.Juli.2014 / Aktuelles

    Gelsenkirchen:„Unglaubliche Geschichten“ aus der Ratsversammlung Teil 4:

    Von der Erhöhung der Grundsteuer um 150 Prozentpunkte … Der Normalbürger stellt sich eine Ratsversammlung sicherlich als harmonische Runde vor, in der zum Wohle der Bürger sachorientierte Entscheidungen getroffen werden. In einer losen Reihe berichtet PRO NRW Gelsenkirchen von der harten Wirklichkeit. Heute geht es um die Erhöhung der Grundsteuer:… weiterlesen

  • Freitag, 25.Juli.2014 / Aktuelles

    Wie lange wird in Nordrhein-Westfalen noch mit Intensivstraftätern gekuschelt?

    Die klamme Stadt Essen hat bekanntlich einen 13-jährigen jugendlichen Intensivstraftäter mit Migrationshintergrund von einer privaten Sicherheitsfirma rund um die Uhr überwachen lassen, da man mit dem jugendlichen Kriminellen anders nicht mehr klar kam.Er hat weder auf Paddelkurse, noch auf Sozialarbeiter oder Anti-Gewalt-Training positiv reagiert. Daraufhin ordnete das Jugendamt der Stadt… weiterlesen

  • Donnerstag, 24.Juli.2014 / Aktuelles

    Essen: Asylchaos überfordert Verwaltung

    „Wir haben nach jetzigem Stand schon in einigen Tagen keine Möglichkeiten mehr, die zu uns kommenden Menschen unterzubringen“, so äußerte sich der völlig verzweifelte Essener Sozialdezernent Peter Renzel gegenüber der ‘WAZ’. Die drastische Zunahme an Wirtschaftsflüchtlingen lähmt derzeit die Handlungsfähigkeit der Verwaltung. Sechs Behelfs-Asylheime scheinen nicht auszureichen. Obwohl die Bevölkerung… weiterlesen

  • Donnerstag, 24.Juli.2014 / Aktuelles, Landesweit

    Markus Wiener: Unterstützt die neue Friedensbewegung!

    Angesichts der zunehmenden Kriegstreiberei der politisch-medialen Kaste gegen Russland, ruft der PRO-NRW-Generalsekretär Markus Wiener zur Unterstützung der überparteilichen Friedensbewegung 2014 auf, die seit Monaten in vielen deutschen Städten immer Montags auf die Straße geht. “Wenn nun sogar die schreckliche Flugzeugtragödie über der Ostukraine umgehend ausgenutzt werden soll, um den Konflikt… weiterlesen

  • Donnerstag, 24.Juli.2014 / Aktuelles

    Staatsanwaltschaft Bochum weigert sich, Sachbeschädigungsdelikte zu Lasten von PRO NRW zu ahnden

    Der nordrhein-westfälische Justizapparat ist immer mal wieder für eine unliebsame Überraschung gut. Er versteht sich ja auch als ein integraler Bestandteil des von der politischen Klasse ausgerufenen Kampfes gegen rechts. Das sieht dann so aus: Zwei Linksextremisten wurden beim mutwilligen Zerstören von PRO NRW-Wahlplakaten von der Bochumer Polizei gestellt. Sie… weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung PRO NRW interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

    captcha